Wahlumfragen verändern Politik, aber wem nützen sie?
Bei  prüfen wir Prognosen, berechnen
neue Modelle und beschreiben das Business dahinter.

AKTUELL IST DIE SEITE IM LIVE-BETA-MODE – WIR UPDATEN KONSTANT
Bis dahin könnt Ihr Euch hier mit uns vernetzen – Tausend Dank!

Drei Dinge, die man aktuell wissen muss:

23.04.2017
CDU/CSU

Werte steigen, Vorsprung deutlich


Die Unionswerte steigen wie auch schon in der Vorwoche. In fünf von acht neuen Umfragen ging es einen Prozentpunkt rauf. CDU/CSU haben jetzt überall mindestens vier Prozent Vorsprung. Dennoch könnte Angela Merkel nur mit der SPD sicher eine Regierung bilden.
23.04.2017
Bündnis 90/Die Grünen

Tendenz fallend, Grund: Schulz


Gleich zwei Umfragen sehen die Grünen nur noch bei sechs Prozent. Seit längerem wird ja bereits diskutiert, ob der Aufschwung von Martin Schulz auf Kosten des früheren kleinen Koalitionspartners geht. Die Verluste helfen teils den Linken, die ein wenig Boden gut machen.
23.04.2017
SPD

Aufstieg vorüber, Werte konstant


Nach der Saarlandwahl fragten sich viele, ob es den „Schulz-Effekt“ wirklich gibt. Dort lagen die SPD-Umfragewerte zuletzt höher als das Ergebnis am Wahltag. Bundesweit hat die SPD in fünf von acht Umfragen der letzten zwei Wochen verloren. Für rot-rot-grün reicht es in der optimistischsten Umfrage der letzten Woche nur noch zu 46 Prozent.

Woche 16: Was die Umfragen zeigen

Die Union macht Boden gut, für rot-rot-grün reicht es nicht mehr und wie haben eigentlich die Parteien auf die Wahl in Frankreich reagiert?

Zum Artikel im Magazin